Workshopbericht: „Author Title Place: Authority Records and Manuscripts in Libraries and Research”

von Yoones Dehghani Farsani, Michaela Hoffmann-Ruf, Katja Jana, Larissa Schmid

Der Workshop <Author><Title><Place> fand in hybrider Form vom 27. bis 29. Oktober 2021 an der Staatsbibliothek zu Berlin statt und wurde von den Projekten Orient-Digital und Bibliotheca Arabica gemeinsam organisiert (Ankündigung hier). Ziel der Veranstaltung war, ein Forum für den Erfahrungsaustausch über die Arbeit mit Normdaten zu bieten.

„Workshopbericht: „Author Title Place: Authority Records and Manuscripts in Libraries and Research”“ weiterlesen

Ein promovierter Biologe bei der Arbeit mit orientalischen Handschriften

Von: Dr. Ghazwan Kanbar

Seit September 2020 arbeitet Dr. Ghazwan Kanbar im Projekt „Orient-Digital“ an der Staatsbibliothek zu Berlin. In diesem Beitrag stellt er sich und seine Arbeit kurz vor.

„Ein promovierter Biologe bei der Arbeit mit orientalischen Handschriften“ weiterlesen

Entwirren und Vernetzen: Workshop zu Normdaten und orientalischen Handschriften in bibliothekarischen und Digital-Humanities-Anwendungen

Nach Monaten der Vorbereitung freuen wir uns sehr, unseren Workshop zum Thema Normdaten ankündigen zu dürfen! Unter dem Titel “<Author><Title><Place>: Authority Records and Manuscripts in Libraries and Research” haben die beiden Projekte „Bibliotheca Arabica“ (Sächsische Akademie der Wissenschaften) und „Orient-Digital“ einen Workshop konzipiert, der vom 27. bis zum 29. Oktober an der Staatsbibliothek zu Berlin stattfinden wird.

„Entwirren und Vernetzen: Workshop zu Normdaten und orientalischen Handschriften in bibliothekarischen und Digital-Humanities-Anwendungen“ weiterlesen

Alles neu machen die User – erste Einblicke in die Usability-Studie

von Larissa Schmid

von Larissa Schmid
Entwickler von Infrastrukturen oder digitalen Diensten haben nicht dieselbe Perspektive auf ihre Produkte wie die späteren User. Diese Erkenntnis hat sich auch in Bibliotheken durchgesetzt. Bei der Weiterentwicklung des Portals, das im Rahmen des DFG-Projekts “Orient-Digital” in den kommenden zwei Jahren zu einem zentralen Zugang für arabische, persische und türkische Handschriften ausgebaut wird, beziehen wir von Anfang an die Erfahrung der zukünftigen Nutzer*innen mit ein. Nachfolgend geben wir einen kurzen Einblick in die ersten Usability-Tests, die wir mit Wissenschaftler*innen aus unterschiedlichen Disziplinen durchgeführt haben. 

„Alles neu machen die User – erste Einblicke in die Usability-Studie“ weiterlesen

Resümee des 1. Quartals 2021

Dass unser Portal derzeit noch nicht generell für Nutzer*innen zugänglich ist, heißt nicht, dass hinter den Kulissen nichts passiert. Ganz im Gegenteil! Die Teams des DFG-Projekts “Orient-Digital” in Berlin, Gotha, Leipzig und München arbeiten fleißig weiter an der Retrokonversion und dem Portal. In diesem Beitrag geben wir einen Einblick in unsere Arbeit in den ersten drei Monaten des Jahres 2021.

„Resümee des 1. Quartals 2021“ weiterlesen

Resümee des ersten Halbjahrs “Orient-Digital”

Nach jahrelangen Vorarbeiten begann im Sommer 2020 die Arbeit am Projekt “Orient-Digital”. Auch wenn die Corona-Pandemie einem gemeinsamen Start an den verschiedenen Standorten einen Strich durch die Rechnung machte, begann die Arbeit an der Forschungsbibliothek Gotha im Juni, an der Staatsbibliothek zu Berlin und am Leipziger Universitätsrechenzentrum im August und an der Bayerischen Staatsbibliothek im September. Hier bieten wir ein kurzes, persönlich geprägtes Resümee unseres ersten Halbjahrs.

„Resümee des ersten Halbjahrs “Orient-Digital”“ weiterlesen

Ms. or. quart. 146: Eine Handschrift, drei Sprachen, drei Kataloge

Von: Colinda Lindermann

Bei der Katalogisierungsarbeit begegnen uns viele Sammelhandschriften. In den Verzeichnissen der türkischen und persischen Handschriften von Wilhelm Pertsch sind sie daran zu erkennen, dass der jeweilige Eintrag mehrere durchnummerierte Absätze, meist mit Folioangabe, enthält. In der Datenbank bestimmen wir zunächst den Haupt- oder „Muttereintrag“ mit der betreffenden Signatur als „Sammelhandschrift“. Mit diesem Eintrag werden anschließend alle Einträge der Einzeltexte verlinkt. Häufig umfassen die Sammelhandschriften ein paar thematisch verwandte Texte in derselben Sprache, aber hin und wieder enthalten sie ein Sammelsurium von verschiedensten Texten in mehreren Sprachen. In diesem Beitrag zeige ich anhand eines Beispiels, wie die Arbeit mit Sammelhandschriften im Projekt „Orient-Digital“ funktioniert. 

„Ms. or. quart. 146: Eine Handschrift, drei Sprachen, drei Kataloge“ weiterlesen

Erfassen, normieren und zugänglich machen: „Orient-Digital“ stellt sich vor

Das DFG-Projekt Orient-Digital wird gemeinsam von der Staatsbibliothek Berlin, der Bayerischen Staatsbibliothek München, der Forschungsbibliothek Gotha und dem Universitätsrechenzentrum Leipzig durchgeführt. In diesem ersten Eintrag auf dem Projekt-Blog stellen wir das Projekt Orient-Digital vor und umreißen unsere Ziele.

„Erfassen, normieren und zugänglich machen: „Orient-Digital“ stellt sich vor“ weiterlesen